Spaß mit der Eule

Die jetzige Zeit ist nicht leicht für Kinder und Eltern.
Man sieht die Freunde nicht und die Langeweile stellt sich oft ein.
Unser Verein möchte Euch jetzt ein kleines, abwechselndes Programm anbieten, das Euch bestimmt auch noch nach der Zeit von Corona gefällt.


Heute schlagen wir Euch Folgendes vor: Versetzt Euch in die Zeit der Jäger und Sammler vor vielen Tausend Jahren. Keine Angst, jagen sollt ihr nicht, hier geht es ums Sammeln. Ihr geht mit Euren Eltern in den Wald und sammelt alles, was man jetzt essen kann. Der Winter war lang, es gab kaum Vitamine in dieser Jahreszeit und man spürt im Körper eine Müdigkeit und Abgeschlagenheit. (Zusammen mit Euren Eltern solltet Ihr euch mal im Internet über Frühjahrsmüdigkeit informieren und es Euch erklären lassen.)

Vor dem Abenteuerspaziergang bereitet Ihr Euch allerdings vor. Das geht ja heute Gott sei Dank mit Büchern oder dem Internet. Ihr müsst ja die Pflanzen auch erkennen, um keine giftigen Pflanzen einzusammeln.


Aufgabe 1. Lerne verschiedene Kräuter mit Hilfe des Internets kennen. Teste die verschiedenen Übungen:
https://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/pflanzen/kraeuter/index.html

Erkennen von Kräutern
https://unterricht.schule/l%C3%BCckentext-aufgabe/k%C3%BCchenkr%C3%A4uter


Für den nächsten Tag legt Ihr Euch ein Körbchen mit Handschuhen bereit und überlegt gemeinsam die Wanderroute. Ich war bei uns auf einem Waldweg von der Köhlerei zum Baasee. Das ist ein schöner Mischwald. Am Anfang habe ich gleich die ersten jungen Brennnesseln gesehen.


Viele mögen ja die Brennnessel nicht, da sie in den Blättern Brennhaare mit Ameisensäure hat, die beim Anfassen Quaddeln auf den Händen verursachen. Deshalb solltet ihr auch die Handschuhe mitnehmen! Pflückt Euch so viel, dass die Brennnesselpflanzen für eine Suppe und auch noch für Tee  ausreichen, denn Brennnesseln sind sehr gesund. Sie enthalten viele Vitamine, doppelt so viel Vitamin C wie Citrusfrüchte, aber auch Vitamin A und die Spurenelemente Kalium, Calcium und Eisen.
Genau das Richtige gegen die Frühjahrsmüdigkeit und zur Stärkung der Immunkraft gegen das Corona Virus.

Wenn Ihr nach Hause kommt, dann bereitet Euch eine leckere Brennnesselsuppe zu.
Ich sehe schon einige, das Gesicht missmutig verziehen. Genauso wie im vergangenen Jahr die Schüler bei uns im Haus der Naturpflege. Als sie dann allerdings gemeinsam die Suppe vorbereitet und einige Löffel gekostet hatten, ist leider nicht ein Löffel für mich übriggeblieben.

https://www.chefkoch.de/rezepte/1970241319954727/Brennesselsuppe-nach-Uromas-Art.html

Nach diesem Rezept haben wir sie gekocht.
Zum Abend könnt ihr noch einen leckeren Tee aus frischen Brennnesseln servieren.

Zubereitung:
    1. Übergieße zwei gehäufte Teelöffel Brennnesseln mit einem Viertelliter kochendem Wasser.
    2. Lasse den Tee für ungefähr zehn Minuten ziehen.

So gehen zwei erlebnisreiche Tage zu Ende, in denen ihr an der frischen Luft ward, euer Immunsystem gestärkt habt und hoffentlich eine Menge Spaß hattet!

Was ich noch gefunden habe, kommt im 2. Brief.

Schnell noch eine Idee für die Bastler unter euch von meiner Freundin Carolin.
Bastelt diese Raupe aus halben bemalten Eierschalen, bemalt sie und fertigt Beine aus Knete oder Holzkugeln daran. Die Eierschalen müssen vorher gut gewaschen werden, sonst muffelt es. Dann ein feuchtes Papiertaschentuch in die Schalen und Kresse darin aussäen. So habt Ihr Ostern eine schöne Tischdeko.

Habt Ihr auch eine schöne Idee für mich, die man veröffentlichen kann? Dann schickt
sie gerne auf unser Gästebuch!
 http://www.haus-der-naturpflege.de/index.php?page=gaestebuch-v2



Bleibt gesund,
Euer Haus der Naturpflege!