Vorwort zum Wanderplan 2020

2019 ist die Beteiligung leider wieder zurückgegangen.

Im Januar fiel die Tour wegen Glätte aus und im August verhinderte die Hitze (30°C) eine höhere Beteiligung. Die Tour zum Baasee, die Fahrt nach Wittenberg und die Tour in Falkenberg hatten die höchsten Beteiligungen.

Leider ist unser Wanderleiter Dieter Wolske nach schwerer Krankheit verstorben (siehe Innenseite des Rückblattes). Es fehlt uns nun ein Wanderleiter, da bei einer Erkrankung des jetzigen Wanderleiters die Touren ausfallen werden.

2020 touren wir wieder in den ersten 3 Monaten um Bad Freienwalde. Reizvoll ist die Frühlingstour im April. Schöne Parklandschaften erwarten uns im Mai. Eine Waldtour mit vielen Fernsichten erfreut uns im Juni. Anregungen für weitere Wanderungen nimmt die Wanderleitung gern entgegen. So wollen wir uns auch im nächsten Jahr an der herrlichen Natur erfreuen und viel Spaß und Freude wünschen.

Horst Sander

 

 

Januar 2020

Über alle Berge – von der Oberförsterei zur Köhlerei….

Wir wissen nicht, welches Wetter der Januar uns bringt. Von Schnee und Eis über Sonne, Regen oder Wind ist alles drin, so dass wir uns – sicher ist sicher- von der ehemaligen Försterei aus immer am Waldrand entlang von Bad Freienwalde in Richtung Altranft bewegen. Am Waldrand biegen wir rechts ein und touren den Wanderweg über die Berge zur Köhlerei, wo wir uns ordentlich von frischer Winterluft durchgepustet, Tee, Kaffee oder auch Glühwein und Kuchen schmecken lassen dürfen.

Sollte jemand ins Schwitzen gekommen sein, darf er sich natürlich auch ein kühles Bier gönnen.

Derart gestärkt können wir wohlgemut den Rückweg in Richtung Bad Freienwalde antreten.

Schon im Januar 2019 war diese Tour geplant. Sie fiel leider wegen Glätte aus.

Termin: Samstag, 18.Januar 2020

Treffpunkt: 13.00 Uhr an der ehemaligen Oberförsterei unterhalb des Aussichtsturmes

Ende: ca. 16.30 Uhr in Bad Freienwalde

Streckenlänge: ca. 7 Km

Wanderleiter: Volker Nagel Tel.: 017683539654

 

Februar 2020

Von der Wollenberger Heide durch das Brunnental nach Bad Freienwalde

Die ca. 11 Km lange zünftige Wintertour führt von Wollenberg fast ausschließlich durch den Wald und ist zu dem abwechslungsreich.

Auf einer Strecke von 9 Km geht es immer leicht bergab.

Wir wählen am Dorfende den geradeaus führenden Weg, der eine kurze Strecke durch den Wald führt. Es eröffnen sich dann später weite Blicke über das Feld zum Waldrand. Bald mündet der Weg vollständig in den Wald, so dass wir vor rauen Winden geschützt sind.

Am Parkplatz vor dem ehemaligen Chausseehaus Rädikow biegt man ins Brunnental ein. Die Schmelzwasserabflussrinne der letzten Eiszeit gräbt sich Richtung Bad Freienwalde. Alle sind unterschiedlich und meist von einer tieferen, nassen Randzone umgeben. Falls Schnee liegt, können wir uns an den schönen Waldbildern der Koniferen erfreuen.

Es wird Rucksackverpflegung empfohlen.

Kaffeetrinken ist möglich.

Termin: Samstag, 15. Februar 2020

Treffpunkt: Bushaltestelle Konzerthalle

(Uhrzeit wird später mitgeteilt, da lt. Kraftverkehr der Busfahrplan 2020 noch nicht fertig ist)

Ende: ist noch unklar

Wanderleiter: H. Sander Tel. 03344-31260

 

April 2020

Frühling im Liebesgrund

Der ca. 10 Km lange Rundweg beginnt am Lunower Dorfende. Kurz danach geht es in den Liebesgrund. Von Heimatfreunden wurde dieser naturbelassene Weg 2018 mit Mühe wiederhergerichtet, so dass der Grund neuerlich zum Küssen einlädt.

Auch wird uns das frische Grün der Sträucher und Gebüsche erfreuen. Eine kleine Obstwiese liegt am Wege.

Der nun folgende Feldweg ist lückenhaft mit Obstbäumen bestückt. Von der Höhe schaut man weit ins Oderbruch. In der schön gelegenen Ortschaft Stolzenhagen werden wir den geologischen Garten passieren. Im Vorlaubenhaus und auf dem Steinweg können wir uns über die nordischen Geschiebe der Eiszeit informieren. Am Herrenhaus vorüber gelangen wir zum Campingplatz, wo wir an einer Informationstafel näheres über die Ortschaft erfahren.

An der Hohensaaten-Friedrichsthaler- Wasserstraße touren wir nach Süden unmittelbar am Nationalpark Unteres Odertal entlang. Vom Deich ergeben sich wieder weite Sichten ins Bruch. Etwas über die Historie des Ortes erfahren wir in Lunow, wo die Tour endet.

Kaffeetrinken ist eingeplant.

Fahrt mit eigenem PKW

Termin: Samstag, 25. April 2020

Treffpunkt: 12.00 Uhr Tornower Parkplatz

Ende: ca. 17.30 Uhr in Bad Freienwalde

Wanderleiter: H. Sander Tel. 03344-31260

 

 

Mai 2020

 

Landschaftspark der Romantik

 

Babelsberg-Klein Glienicke-Neuer Garten

 

Zu einer wunderschönen Tour durch die Potsdamer Parks laden die Freienwalder Wanderfreunde ein. Die 3 Parks gehören zum Weltkulturerbe.

 

Die Tour beginnt am Potsdamer Hauptbahnhof. Die Promenade am Havelkanal an der Neuen Fahrt und das Strandbad am Tiefen See sind die ersten Stationen. Wir folgen der Wasserlinie bis zum Kleinen Schloss. Über die goldene Rosentreppe geht es hinauf zum Schloss Babelsberg und genießen von oben den erstklassigen Blick auf Potsdam und die Havellandschaft.

 

1833 wurde das Schloss als Sommerresidenz des Prinzen Wilhelm erbaut. Als Kaiser Wilhelm I. weilte er oft hier und liebte das Schloss.

 

Über die Parkbrücke führt der Weg zum Park Klein Glienicke. Dieses architektonische und landschaftliche Gesamtkunstwerk werden wir uns anschauen. Hinter der bekannten Glienicker Brücke geht es an der Havel entlang zum Neuen Garten mit schönem Schloss Cecilienhof, welches in die Weltgeschichte einging. Heiliger See mit dem Marmorpalais der Orangerie und der Gotischen Bibliothek sind weitere Ziele.

 

Bei Kaffee und Kuchen können wir unsere müden Glieder im Holländischen Viertel ausruhen. Zum Bahnhof fahren wir dann mit der Straßenbahn.

 

Wir empfehlen Rucksackverpflegung.

 

Fahrt mit der Bahn.

 

Termin: Samstag, 23. Mai 2020

 

Treffpunkt: 08.05 Uhr am Bahnhofsvorplatz

 

Streckenlänge: ca 10 – 11 Km

 

Wanderleiter: H. Sander Tel. 03344-31260

 

 

Juni 2020

Schöne Waldlandschaften und weite Fernsichten

Durch den Nationalpark „Unteres Odertal“

Die ca. 10 Km lange Tour beginnt am nördlichen Stadtausgang von Gartz und führt allmählich auf die Höhe. In unmittelbarer Nähe befindet sich am Hang der Rastplatz der Zugvögel.

Ca. 40 m über dem Odertal hat man eine weite Sicht ins Tal und auf die Stadt Gartz. Nach Norden biegen wir in ein dichtes Waldgebiet, das NSG Gartzer Schrey, ein. Durch den Höllengrund geht es bergab bis an die West Oder, die hier die Staatsgrenze bildet. Das Waldreservat hat eine reiche Naturausstattung mit kontinentalen Pflanzenarten und verschiedenen Laubbäumen.

Bis Mescherin geht es im Odertal entlang.

Das Dorf Mescherin breitet sich längs der Oder aus. Einige Häuser stehen an den steilen Uferhang, von dessen Höhe, Treppen führen nach oben, man eine herrliche Fernsicht über die Oder-Aue bis nach Stettin hat. An einem Seitenarm der Oder befindet sich eine Badestelle, wo wir uns abkühlen können.

Nach einer ausgiebigen Rast treten wir die Rücktour an, die bis Gartz immer an der Oder entlangführt. Sehenswert ist auch die historische Altstadt.

Kaffeetrinken ist eingeplant.

Wir empfehlen Rucksackverpflegung.

Fahrt mit eigenem PKW

Termin: Samstag, 20. Juni 2020

Treffpunkt: 08.00 Uhr Tornower Parkplatz

Ende: ca. 18.30 Uhr

Wanderleiter: H. Sander Tel. 03344-31260

 

Mögliche Wandertouren II. Halbjahr 2020

Es sind nur Vorschläge und noch nicht durch die Wanderleitung bestätigt. Veränderungen sind also möglich.

August

Woltersdorfer Seengebiet

Rüdersdorf - Kalksee – Woltersdorfer Schleuse – Kranichberg – Flakensee - Erkner

Rückfahrt vom Löcknitz Idyll – Müggelsee – Köpenick mit dem Dampfer

ca. 9 Km

Badegelegenheit

Zug, S-Bahn, Straßenbahn

September

Entlang an Templiner Seen

ca. 12 Km

Bahn

Fährsee – Templiner See

Bahnstation Ahrensdorf

Oktober

Bunte Farben am Nonnenfließ

ca. 10 – 11 Km

Bahn

Melchow – Schönholz – Spechthausen – Zoo Eberswalde – Bahnhof

November

Herbstfarben auf der Insel Bralitz – Neuenhagen – Kleiner und Großer Krebssee – Hohenwutzen

ca. 9 Km

Bus